Raucherlunge reinigen – Lunge regenerieren

Raucherlunge reinigen! Zigaretten, mehr Gift als Genuss!


29% der europäischen Bewohner sind regelmäßige Raucher und 22% haben es endlich geschafft und zählen zu den ehemaligen Rauchern. Dieses ist auch vonnöten, da eine von zehn Personen an den Folgen des Tabakkonsum versterben.


Lunge reinigen

Raucherlunge reinigen

Der erste und wichtigste Schritt, um die Lunge zu reinigen, ist das strickte Beenden des Rauchens. Der Körper braucht nun seine Zeit, um die Toxine, den Nikotin und den Teer auszufiltern. Dennoch kann man auf einige Kleinigkeiten achten, um der Lunge die schnellere Genesung zu ermöglichen bzw zu begünstigen. Es gibt einige Lebensmittel, die der Lunge gut tun.

Zum Beispiel Paranüsse sind für frische Nichtraucher gut geeignet, sie beinhalten viel Vitamin E und Antioxidante Selen, was im Endeffekt die Membranlunge stärkt. Zwiebeln sind ebenfalls sehr gut, denn sie sind reinigend, antitoxisch und hemmen den Wachstum von Krebszellen. Um die Schleimlösung zu fördern, ist Ingwer vorteilhaft, welches auch antibakteriell und antiseptisch wirkt. Wer gerne bittere Lebensmittel mag, sollte Grapefruits essen, sie sind antivirial, pilzbekämpfend und antiseptisch. Gezielte Atemübungen , wobei auf besonders tiefe Atemgängen geachtet wird, sind optimal, da auf diesem Weg die Lunge mit frischer Luft versorgt wird.

Ein Geheimtipp sind die Rizinusölkompressen, sie regen das Ausfiltern von Giftstoffen nicht nur aus der Lunge, sondern auch aus der Gebärmutter, Verdauungssystheme und aus der Leber an. Hier sollten einfach zwei bis drei Waschlappen aus Wolle in eine Tasse warmes Rizinusöl getaucht werden und auf der Brust und Brustkorbseite positioniert werden, darauf kommt eine Wärmflasche. Zwei Stunden sollten die Waschlappen auf der Brust bleiben. Diese Prozedur kann man zweimal die Woche für einen Monat durchführen.


Nun regeneriert die Lunge

Nachdem das Rauchen beendet wurde, verändert sich einiges im Körper. Bereits nach zwei Stunden befindet sich kein Nikotin mehr im Corpus, ab diesem Zeitpunkt sinkt das Bedürfnis immer mehr nach einer Zigarette, nach zwei Wochen ist das grobe Suchtempfinden endlich überwunden. Schon 24 Stunden nach dem Rauchen sinkt das Herzinfakt-Risiko.

Nach 48 Stunden verbessert sich der Geschmacks- und Geruchssinn. Das Zahnfleisch und die Zähne regenerieren ebenfalls. Nach zwei Wochen stabilisiert sich der Blutkreislauf. So langsam können auch ihre Mitmenschen eine Veränderung an Ihnen erkennen, denn Sie haben eine rosige Gesichtshaut und wirken im Gesicht „frischer“. Ihre sportliche Leistungsfähigkeit wird besser, da sich die Lungenfunktion verbessert.

Nach einem Monat hat sich Ihr Immunsystem verbessert. Es kann effektiver Keime bekämpfen und lässt uns dadurch weniger krank sein.

Nach einem Jahr des Nichtrauchens ist die Gefahr für eine Herzerkrankung nur noch halb so hoch wie das Risiko für einen Raucher.

Nach fünf Jahren sinkt das Risiko für einen Schlaganfall und für Krebs, insbesonderer Lungenkrebs.


Dass das Rauchen besonders schädlich ist, muss mittlerweile nicht mehr gesagt werden. Viele Menschen versterben an den Folgen des Nikotinkonsums. Bis zu 15 Jahre des Lebens werden einem Raucher genommen.

Lunge reinigen